· 

Überholung der Bremsen und Radlager


Bei einem 30-Jahre alten LKW steht eines ganz oben auf der ToDo-Liste: neue Radbremszylinder.

Diese werden nämlich undicht und verschmutzen die Bremsbeläge mit Bremsflüssigkeit. Ist das mal passiert, wird es aufwendig.

Das Tauschen der Radbremszylinder selber ist eigentlich relativ einfach. Dauert so pro Rad ca 2-4h und kostet so pro Rad ca 200-400Euro, je nachdem wieviele RBZ´s verbaut sind.

 

Aber wie das nunmal so ist, hat man einmal den Reifen unten, macht man auch noch gleich mehr. Ich überhole also nicht nur die Bremsen, sondern auch gleich noch die Radlager.

 

Die Texte und Bilder ergänze ich so nach und nach...........

Rad runter, Schrauben der Steckachse lösen

Rückseite des Rades: Gummikappe entfernen, Einstellschraube des automatischen Nachstellers lösen

Wir ziehen die Steckachse. Ok - das Öl der Achse wird demnächst auch gewechselt.

 

Wichtig: Die hintere Diff-Sperre ist drin.

Wellendrichtring auswechseln

Der alte Radbremszylinder

das sind ca 700gr lithiumverseiftes Wälzlagerfett...

Nutmutter, Sicherhungsblech und Gegenmutter.

 

Die innere Nutmutter ist Fingerfest, die äußere Nutmutter wird richtig angezogen.

Laschen des Sicherungsbleches werden umgeknickt

Anschließend:

 

- Bremsen entlüften

- Nachsteller zudrehen, leicht wieder auf

- auf Bremsenprüfstand die Funktionsfähigkeit der Anlage testen, ggfls. nachstellen (Handbremse nciht vergessen)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0